10. Grundschule Ponsavat Namkoum (im Rohbau) in Laos

Die Schule in Ponsavat Namkoum ist bis zu unserem Besuch nicht fertig geworden.

Lange Zeit fand sich kein Baustofflieferant, der bereit war die lange Fahrt zu einem vernünftigen Preis durchzuführen. Boa Wang, Parlamentsabgeordnete  und zuständig für die ethnischen Minderheiten veranlasste dann den Transport durch das Militär.

Es ist Erntezeit und fast alle Dorfbewohner sind auf den Feldern. Die Kinder wurden in den umliegenden Dörfern untergebracht, da die alte Schule zu baufällig war und nun als Lager für die Baustoffe dient.

Trotzdem hat man für uns ein kleines Fest arrangiert.

Nach Ablauf der feierlichen Zeremonie (ich verstehe leider kein Wort), stürzen sich die zurückgebliebenen Dorfbewohner auf uns, um uns zu danken, und um und alles Gute zu wünschen. Dabei werden uns weiße Bändchen um die Arme gebunden.

Die ursprüngliche Enttäuschung über die unfertige Schule legt sich und ich nehme mir ganz fest vor, die Schule so bald als möglich zu besichtigen – wenn bloß die Fahrt nicht so anstrengend und so endlos lang wäre.

Der Schulbau ist leider noch nicht fertig
Das alte Schulhaus dient als Materiallager
Die Dorfbauern haben für uns ein schönes Fest vorbereitet
Nach der Empfangszeremonie stürzen
sich alle auf uns, um uns zu danken und
um uns alles Gute zu wünschen
Wenn bloß die Fahrt nicht so lang und anstrengend wäre