17. Kindergarten und Vorschule Ban Nohntong in Laos Eröffnung November 2017

Die Schule mit Vorschulkindergarten in Ban Nohntong hat 16.000.- € gekostet und wurde in nur 2 Monaten mit Hilfe der Dorfbewohner und während der Regenzeit errichtet.

Die Abgeordnete Boawang, die sich um alles gekümmert und auch das Fest orgisiert hat, empfängt  uns sehr freundlich, wir kennen uns schon seit vielen Jahren, und haben bereits mehrere  Schulen zusammen gebaut. Sie erzählt uns wie wichtig gerade in Laos Vorschulkindergärten sind.

Es gibt mehr 50 verschiedene Volksstämme mit unterschiedlichen Sprachen und Gebräuchen. Viele Kinder lernen erst in der Schule laotisch und können sich erst dann mit allen anderen verständigen.

Nach der Eröffnung mit feierlicher Zeremonie erhalten wir vom Gouvanerneur eine Ehrenurkunde

Anschließend werden die Geschenke und das Schulmaterial verteilt.

Die 3 besten aus jeder Klasse dürfen sich die Geschenke selbst aussuchen.

Aber kein Kind kommt zu kurz. Jeder erhält, dank großzügiger Spender von Kindern aus dem internationalen Kindergarten in München und Kindern der Grundschule Gmund ein Kuscheltier oder einen Ball.

Beim Essen wird dann ganz schön zugelangt – so was Gutes gibt es hier nicht alle Tage.

Über die Einweihung der Schule hat dann die Laotische Presse berichtet.

Die alte Schule war viel zu klein um alle Kinder aus dem Dorf Ban Nohntong aufzunehmen. Wir besorgen das Material und für die Fachkräfte. Das ganze Dorf hilft mit und in nur einem Monat ist unsere Schule mit Vorschulkindergaten fertig.

Wir werden sehr herzlich begrüßt, alle warten schon auf uns, meine Rede wird von Souphasit, der lange in Deutschland gelebt hat, ins Laotische Übersetzt.

Nach der offiziellen Einweihung erhalten wir von der laotischen Regierung eine Dankesurkunde.

 

Die Dorfjugend und Kinder aus den Nachbardörfern haben ihre bunte Tracht angelegt und zeigen uns Ihre einheimischen Tänze.

 

Nach einer sehr feierlichen Einweihungszeremonie wünscht jeder jedem alles Gute und jeder bindet dabei dem Anderen weiße Bändchen um die Handgelenke.

Wir verteilen Spielsachen, die gespendeten Kuscheltiere und Schulmaterial.

 

Die Kinder verschlingen gierig das anschließende Essen. So gute Sachen gibt es nicht jeden Tag.

Die Regierungszeitung berichtet über unsere Schuleinweihung auf der 1. Seite.