18. Grundschule Ban Apier in Laos Eröffnung 2017

Vor Baubeginn der Grundschule in Ban Apier im Süden von Laos waren mehrere und lange Diskussionen notwendig um alles zu klären auch welche Leistungen die Dorfbevölkerung, gemäß unserem Motto „Hilfer zur Selbsthilfe“zu erbringen hat. Wir zahlen für das Material und den Transport und falls erforderlich auch eine Fachkraft unter deren Leitung die Dorfbevölkerung dann die Schule baut. Unsere Mitarbeiter Ingrid u. Maykham kontrollieren den Baufortschritt. Die Ziegen nutzen das schattige Plätzchen der Toiletten für ein Mittagschläfchen.

Bei der Einweihungsfeier mit Tanz, Musik und vielen Reden sind dann alle sehr stolz auf die neue Schule. Auch hier hat die Schule nur 16.500.- Euro gekostet. Mein Beitrag waren 2.000 Euro Anschubfinanzierung und das Schulmaterial.

Ich zeige dem Gouverneur den Zeitungsartikel über die gespendeten Kuscheltiere.

Wir verteilen das Schulmaterial und die vielen Geschenke aus Deutschland.

Jeder bekommt etwas. An diesem Tag sind hier alle Kinder sehr glücklich.

 

Inge von GIZ und Maykham kontrollieren den Baufortschritt.

 

Die Ziegen haben als erstes das neue Schulhaus erobert und suchen den Schatten unter dem Dach des Toilettenhäuschens.

Auch die Kinder dürfen bei der Einweihung aus der prallen Sonne in den Schatten des alten Schulhauses ausweichen. Die Möbel hat ein von uns ausgebildeter Schreiner gefertigt.

  

Ich zeige dem Gouveneur den Zeitungsartikel aus Deutschland. Nach vielen Reden werden wir beschenkt und erhalten eine Ehrenurkunde.

  

Die Dorfbevölkerung bereitet für uns ein großes Fest vor, aber diesmal kochen die Männer.

  

  

Unter den mitgebrachten Schulbüchern sind auch Englischlehrbücher dabei.

Wie verteilen die mitgebrachten Schul- und Spielsachen. Die jeweils 3 Besten aus jeder Klasse dürfen sich die Kuscheltiere aussuchen, aber es kommt keiner zu kurz. Diesmal reicht es für alle.

  

   

Die Kinder sind glücklich über die vielen Schul- und Spielsachen und über ihre neue Schule, die aber gerade die feiernden Erwachsenen belegt haben.